You are not logged in.

Navigation

Not Yet Registered?

Dear visitor, welcome! To use all features of this page, you should consider registering. If you are already registered, please login.

Information

Service

Top Foren

 »  7887 Threads / 118485 Posts

 »  5503 Threads / 74134 Posts

 »  5192 Threads / 84266 Posts

 »  5006 Threads / 59799 Posts

 »  3487 Threads / 42212 Posts

Dear visitor, welcome to CarsFromItaly.info. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

schneemann

Suchtbolzen

  • "schneemann" started this thread

Posts: 3,551

Date of registration: Jun 22nd 2004

Location: Kaufbeuren

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Send private message

1

Monday, August 19th 2019, 7:09pm

Fiat-Chrysler: Spekulation über vollelektrischen Fiat Panda

Fiat-Chrysler: Spekulation über vollelektrischen Fiat Panda - electrive.net, 19.08.2019

Nach dem Fiat 500 im kommenden Jahr wird laut einem britischen Medienbericht ab 2023 auch der Fiat Panda mit rein elektrischem Antrieb auf den Markt kommen. Die beiden E-Modelle seien Teil eines Plans, der sich auf die Erneuerung der beiden europäischen Bestseller konzentriere.

Nach Informationen von „Autocar“ soll im Juli bei einem Treffen hochrangiger Manager im Turiner Designzentrum von Fiat-Chrysler eine neue Modellstrategie für Europa beschlossen worden sein: Demnach will sich der Konzern bei der Marke Fiat auf die erfolgreiche 500-Familie und Autos für den Familientransport konzentrieren. Gegenüber dem Magazin sagte Fiat-CEO Olivier François zu der Strategie: „Wir brauchen mehr Elektrofahrzeuge.“

Neben dem 500 mit Elektro-Variante soll der Van 500L weitergeführt werden. Das SUV 500X soll durch einen Kombi-artigen 500 Giardiniera ersetzt werden. „Autocar“ geht bei den beiden Ablegern des 500 nicht auf die Antriebe ein – ob sie als E-Auto kommen ist also unklar. Dafür berichtet das Magazin über eine andere Neuerung des 500: Da der Absatz bei klassischen Dreitürern in den vergangenen Jahren gesunken ist, soll das neue Modell – ähnlich wie der BMW i3 – kleine, gegenläufig öffnende Türen im Fond bekommen, die den Zugang zu den Rücksitzen erleichtern sollen.

Einen Ausblick auf den E-Panda hatte Fiat auf dem Genfer Autosalon mit der Studie Centoventi geliefert. François sagte, beim „Aussehen bleibt sich der Panda der nächsten Generation sehr treu“. Der Panda selbst startet 2021, zwei Jahre später soll die Elektroversion folgen.

Um den Einstiegspreis niedrig zu halten, setzt Fiat auf ein modulares Batterie-Konzept, bei dem der Basis-Akku je nach Wunsch erweitert werden kann. „Die Unterbringung des Akkus ist mit hohen Kosten verbunden“, so François. „Daher verwenden wir einen modularen 62-Meilen-Akku, den Sie durch Mieten, Kaufen oder Leasing aufrüsten können.“ Interessant wird sein, wie Fiat-Chrysler dieses Konzept in der Praxis umsetzen wird.

Bei einem weiteren Modell steht noch ein teilelektrischer Antrieb im Raum: Der Fiat Tipo soll durch ein SUV ersetzt werden, das auf der Plattform des Jeep Renegade aufbaut und auch als Plug-in-Hybrid angeboten werden soll.